FF Berlin-Hermsdorf

Bereits am 1.10.1896 wurde die Wehr gegründet. Zu dieser Zeit hatte sie 17 aktive und 104 passive Mitglieder. Das Spritzenhaus war ein Schuppen neben der Schule Alt-Hermsdorf. Der Steigeturm zum Üben stand in der Dorfaue. Der Brandalarm erfolgte seinerzeit durch eine Hupe. Am 21.7.1956 wurde dann ein Löschzug der Berufsfeuerwehr auf der Feuerwache Hermsdorf in Dienst gestellt und am selben Tage die Freiwillige Feuerwehr Hermsdorf nach 60 Jahren  Täigkeit aufgelöst.

Steigende Einsatzzahlen und die Übernahme des Katastrophenschutzes durch die Berliner Feuerwehr führten ab 1974 wieder vermehrt zur Gründung Freiwilliger Feuerwehren. Am 10.4.1975 waren dann auch in Hermsdorf wieder 22  Freiwillige zur Gründung einer Wehr bereit. Seit diesem Zeitpunkt gibt es auf der Berufswache in der Heinsestrasse wieder eine Freiwillige Feuerwehr.

Was sind das nun für Männer, die einen guten Teil ihrer Freizeit für Ausbildung, Einsatz- und Übungsdienst hergeben und auch nachts aus dem Bett springen oder den Silvesterabend in einem brennenden Dachstuhl verbringen?

Die derzeit 17 Aktiven repräsentieren alle Altersgruppen (von 18 bis 63) und die unterschiedlichsten Berufsgruppen. Arbeiter, Angestellte, Beamte, Selbstständige und Akademiker sind vertreten. Der Wille zum Helfen, dort hinzugehen, wo andere weglaufen, ist ihr gemeinsames Anliegen. Der Lohn ist die Dankbarkeit in der Bevölkerung, die von Anwohnern gereichte Tasse Kaffee auf der Einsatzstelle und immer wieder die Erleichterung der Betroffenen wenn “ihre” Feuerwehr eintrifft.

An allen grossen Einsätzen der letzten Jahre waren auch Kräfte der FF Hermsdorf beteiligt: Hotelbrand am Kurfürstendamm, Waldbrände in Summt, Feuer bei der Firma Möbel-Schwarz, Oder-Hochwasser, Explosionsunglück in Steglitz und jüngst der Brand in der Philharmonie.  Besonders in Erinnerung bleiben aber auch die Aktivitäten beim Fall der Mauer.

In der Nacht zum 10.11.1989 bauten wir den Aussichtsturm auf der Bernauer Strasse ab. Die Öffnung des ”Entenschnabels” wurde von einer gemeinsamen Aktion mit den Kameraden in Glienicke begleitet.

Die Männer der FF Hermsdorf lieben aber auch die Geselligkeit. Alle zwei Jahre gibt es gemeinsame Reisen. Übrigens mit den Ehefrauen, ohne deren Unterstützung das Engagement in der Wehr nicht möglich wäre.

Haben Sie Fragen, vielleicht sogar Interesse an der ehrenamtliche Tätigkeit bei der Feuerwehr?          Dann schreiben sie uns eine Mail, wir freuen uns auf Sie!